Forschung und Projekte

Das SCRC verfolgt einen praxisorientierten Forschungsansatz. Gegenstand ist das Konzept des integrierten Social CRM, das mittels Analyse- und Interaktionsfunktionalitäten das Social Web für das Kundenbeziehungsmanagement (CRM) erschliesst. Im Vordergrund steht das Zusammenwirken von Strategien, Prozessen und Informationssystemen, um innovative und kundenorientierte Lösungen in den Bereichen Marketing, Verkauf und Service zu realisieren.



 

Integriertes Social CRM

Das integrierte Social CRM geht über die heutige Praxis hinaus, die von einem punktuellen Einsatz von Social Media für das CRM geprägt ist. Ziel der Forschung im SCRC ist daher die:

 

- Erarbeitung von Anwendungsszenarios und Architekturen zur (teil)automatisierten Verbindung von Social Web und CRM
- Beurteilung der Lösungen aus Sicht des betriebswirtschaftlichen Nutzens, des Datenschutzes und der Benutzerakzeptanz
- Erhebung von Best Practices für den Einsatz von Social Media im CRM durch Befragungen und Fallstudien
- Prototypische Umsetzung innovativer Social CRM-Lösungen in Zusammenarbeit mit Partnerunternehmen des SCRC

Wissenstransfer

Als Transferplattform zielt das SCRC nicht nur auf die Erarbeitung neuer Inhalte, sondern auch auf den Wissenstransfer aus abgeschlossenen Projekten. Dazu besteht ein Demonstrationslabor mit zahlreichen Tools aus dem Social CRM-Umfeld sowie eine Wissensdatenbank zu Fallbeispielen und Werkzeugen. Mitgliedsunternehmen des SCRC können im Demonstrationslabor des SCRC die Werkzeuge und die Prototypen für das Social CRM aus Sicht ihrer Anforderungen analysieren.Außerdem veranstaltet das SCRC regelmäßig Workshops, Symposien und Kongresse zur Förderung von Wissenschaft und Forschung. Bislang liegen Ergebnisse aus drei abgeschlossenen Forschungsprojekten vor:

 

Forschungsprojekte


 

Die TIQ Solutions und die Universität Leipzig arbeiteten an dem Projekt Social Content Quality Management - kurz SCQM. Im Rahmen des Projektes sollte auf Basis von bewährten Qualitätsdimensionen Metriken und Verfahren entwickelt werden, die es Unternehmen ermöglichen, die Qualität von Daten aus dem Social Web zu bewerten und so eine Filterung auf qualitativ hochwertige Informationen für Entscheidungsprozesse zu ermöglichen.
Laufzeit 2013 - 2014

 

 

Unter Leitung der bowi GmbH arbeiten die Konsortialpartner von Sphere an einer Lösung, die das Sicherheitsbedürfnis von Social Media-Nutzern mit dem Informationsbedarf von Unternehmen verbindet. Für die Expertise bezüglich des Datenschutzes ist das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein verantwortlich, während die Entwicklung des Prototyps bei der bowi GmbH und des Instituts für Wirtschaftsinformatik der Universität Leipzig liegt.
Laufzeit 2012 - 2014

 

 

Das Projekt SCRM-I beschäftigte sich mit der Entwicklung innovativer Services zur Erweiterung bisheriger CRM-Software unter Einbeziehung des semantischen Textmining. Die Services sollten die Identifikation von Nachrichten, Anfragen, Trends, Meinungen und Entwicklungen erheblich vereinfachen und Unternehmen in der Interaktion mit dem Social Web maßgeblich unterstützen.
Laufzeit 2010 - 2012

 
 

 

Das SCRC unterstützt die vom  Lehrstuhl Anwendungssysteme in Wirtschaft- und Verwaltung des Instituts für Wirtschaftsinformatik (IWI) an der Universität Leipzig und dem Laboratório de Inteligência Computacional e Pesquisa Operacional (LINC) der Federal University of Pará (UFPA) gestartete Deutsch-Brasilianische Praxispartnerschaft für Social CRM. Ziel der Praxispartnerschaft ist die Förderung der Nutzung von Social Media auf dem Gebiet des Customer Relationship Management (CRM), insbesondere die 1) Forschung und Anwendung zu Social CRM in Brasilien im Hinblick auf Tools, Prozesse und Methoden, 2) Entwicklung von Technologien und Konzepte für Social CRM im internationalen Kontext und 3) der Aufbau von Partnerschaften zwischen deutschen und brasilianischen Unternehmen im Bereich des Social CRM. Das Projekt wird durch den Deutschen Akademischen Auslandsdienst (DAAD) gefördert und durch ein Netzwerk von Industriepartnern unterstützt.
Laufzeit 2014 - 2018

 

zur Projektwebseite »

 

 

Das Projekt „Content Provider Shield“, kurz COPS, ist ein aus Mitteln der Europäischen Union und des Freistaates Sachsen finanziertes Wissenschaftsprojekt, das zum Ziel hat, eine innovative Lösung zur teilautomatisierten Überprüfung der Rechtskonformität von Texten mittels computerlinguistischer Analyseverfahren zu generieren. Ein Anliegen ist es, die digital verfügbaren Texte unter Berücksichtigung aktueller jugendschutzrechtlicher und strafrechtlicher Kriterien einer Altersklassifizierung zu unterziehen, um den zeitlichen und personellen Aufwand bisheriger Prüfvorgänge – bspw. für Verlage, Online-Händler von E-Books, Web-Portale, Selfpublisher, Jugendschutzbehörden, Institutionen der Freiwilligen Selbstkontrolle, Anbietern von Jugendschutzfiltern usw. – zu reduzieren. Eine solche Software soll den Prüfprozess vereinfachen, beschleunigen und unter Beibehaltung der bisherigen Prüfungsqualität ausgestalten. COPS wird hierfür im Rahmen einer zweijährigen Projektlaufzeit eine innovative Klassifizierungslösung entwickeln, die Texte anhand semantischer Analyseverfahren und statistischer Text-Klassifizierung juristisch beurteilt, um eine mögliche Indizierungsgefahr frühzeitig erkennen zu können. Neben dem SCRC sind die IT Sonix Custom Development GmbH, der MVB (Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels) und – in der Rolle einer assoziierten Partnerschaft – unter anderem die Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter e.V. im Projekt beteiligt.
Laufzeit 2016 - 2017

zur Projektwebseite »

   

 

Das Projekt „Fit for Digital Publishing“ (FiDiPub) beschäftigt sich mit den Chancen und Möglichkeiten des digitalen Wandels in der Verlagsbranche. Für diese werden bereits zahlreiche Innovationen diskutiert, die aufgrund mangelnder Ressourcen bisher jedoch kaum in die operative Anwendung bei kleineren Verlagen gelangen. Im Mittelpunkt des Projekts steht daher der Aufbau von medialen Kompetenzen bei den Akteur*innen, die Konzeption und prototypische Umsetzung unterstützender Teilkomponenten für cloudbasierte Plattformen sowie die Erforschung von Handlungs-, Ertrags- und Innovationsmöglichkeiten für Klein- und Kleinstverlage (KKV). Das Social CRM Research Center ist assoziierter Partner im interdisziplinären Projektkonsortium und bringt methodisches und technologisches Know-how zum Kundebeziehungsmanagement, speziell für kleine Verlage und kooperative CRM Prozesse ein.
Laufzeit 2016 - 2020

zur Projektwebseite »

   
 

Mit dem Projekt "LETsmart" wird ein Anwendersystem für den Fintech Bereich und den E-Commerce entwickelt, dass eine automatisierte Autorisierung für die Verwendung von personenbezogenen Nutzerdaten ermöglicht. Der Ansatz sieht die maschinelle Erkennung von Anfragen zum Zugriff auf personenbezogene Daten, eine automatisierte rechtswirksame Einwilligungen und Mechanismen zum Einwilligungsmanagement vor. LETsmart schafft die erforderliche Transparenz für die legale Verarbeitung von Nutzerdaten, schnelle und rechtssichere Autorisierungen als auch die  anschließende Verwaltung der Autorisierungen via Maschine-to-Maschine (M2M)-Kommunikation. Die Anwendung soll dazu dienen, die Monetarisierung von Nutzerdaten zu verbessern, innovative Geschäftsprozesse und Geschäftsmodelle anzuschieben. Das SCRC ist Partner des interdisziplinären Projektkonsortiums.
Laufzeit 2015 - 2017

zur Projektwebseite »

   
 


Das Innovationsteam Smart Sensor-based Digital Ecosystem Services (S2DES) beschäftigt sich mit der domänenübergreifenden wirtschaftlichen Nutzung von Sensordaten. Das Projekt geht insbesondere der Frage nach, welche Mehrwerte sich ergeben, wenn Sensordaten über Domänengrenzen hinweg genutzt werden können. Beispielsweise wenn Informationen aus der Heimautomatisierung auch Pflegediensten zur Verfügung stehen oder Privatanwender und landwirtschaftliche Unternehmen ihre Daten in einer Region teilen. Die Bereitstellung und Nutzung von Sensordaten durch unterschiedliche Nutzergruppen erfordert dabei hoch flexible Informationssysteme, welche unter anderem große Datenmengen verarbeiten, Expertenwissen in Form von Methoden beliebig integrieren können sowie kooperative Marktplatzfunktionalitäten für die wirtschaftliche Verwertung anbieten. Zielstellung des Projektes ist die Entwicklung einer Referenzarchitektur für eine solche überbetriebliche Plattform sowie eines Qualifizierungskonzeptes für Unternehmen, die Daten oder Methoden im Verbund nutzen möchten. Das SCRC ist Partner des interdisziplinären Projektkonsortiums.
Laufzeit 2016 - 2020

zur Projektwebseite »

   

Ausbildung

Das SCRC bietet Weiterbildungen zu verschiedenen Aspekten des Social CRM. Zusätzlich ist das SCRC mit der universitären Ausbildung an der Universität Leipzig verbunden. Insbesondere im Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik finden Lehrveranstaltungen und Lab Nights zum Social CRM statt. Für Mitglieder besteht hier auch eine Kontaktmöglichkeit zum Nachwuchs.